Menü
Menü
Home/NewsFIVEInfosBerichteFive's Welpenzeit - 4 Monate

Five's Welpenzeit - 4 Monate

Ein Border Collie faszinierte mich schon seit einigen Jahren – diese eleganz, intelligenz, ein „Kraftpaket“ aber dennoch ein feiner, leichter Hund..... Da ich ja im Agility und beim Training bei Regula Tschanz viele Border’s kennen lernen durfte, wurde mein Wunsch nach einem Eigenem immer grösser. Aber er musste zu meinen Aussie’s passen – nicht „durchgeknallt“, ein lieber und arbeitsfreudiger Border musste es werden.... Und dann sah ich die Verpaarung bei Kate McMahon – Cricket & Moss und ich wurde schwach......

 

 

So habe ich den weiten Weg zu Kate und schlussendlich zu meinem Wunsch-Border gemacht und am 6. September 2015 zog die tolle „Five“ bei uns ein. Ihren Namen hat sie bewusst bekommen – 1. ist es ein F-Wurf und 2. mein 5. eigner Hund und schlussendlich kurz und schnell zum rufen ;-).

 

 

Also, Five ist jetzt schon 4 Monate „jung“ und ich kann folgendes Berichten:

Five ist sehr aufmerksam und hat mich ständig im „Blick“. Sie saugt alles Neue wie ein Schwamm auf und ist dementsprechend auch irgendwie schon viel weiter, als andere Welpen. Ihren Namen hat sie schnell gelernt und sie hört sehr gut drauf und flitzt zu mir ;-). Es macht sehr viel Spass ihr neues beizubringen – und mit dem Klicker geht das „punktgenau“. Einzig habe ich nun wieder das Problem, wenn ich mit allen Hunden spazieren gehe und Five massregle (ein Pfui, wenn sie was auflesen möchte), dann fühlen sich Magic und besonders das sensibelchen Taelyn sofort betroffen. Aber das hat zum Glück schon etwas gebessert und wird sich mit der Zeit von selbst geben.

Five ist so ein richtiger Border – fixiert alles schnelle (auch Autos, Velos, etc.), aber lernt auch schnell. Somit haben wir das schon einigermassen im Griff, dass sie den Autos nicht nachrennen muss.... Mein momentan grösstes Problem ist aber, ihr „Kläffen“ – ich wusste nicht, dass Border kläffen :-O. Also, sie kläfft eigentlich nur Hunde an – und bei fremden stellt sie auch mal die Nackenhaare. Somit bin ich jetzt bemüht, sie mit vielen „netten“ Hunden bekannt zu machen, damit sie schnell lernt, dass diese keine Bedrohung sind. Und diese Gelegenheit nutze ich natürlich gleich an den Agility-Meetings – dort hat es viiiiele Hunde und auch einige tolle dabei, bei denen Five lernen kann. Auch habe ich jetzt mit ihr den Junghunde/SKN-Kurs begonnen und die „Böse-Hunde“-Sache hat sich schon etwas entschärft. (ich bin dann mal gespannt, ob sie beim Agility laut sein wird...., aber das hat noch etwas Zeit) 

Im Umgang mit Menschen ist sie extrem freundlich und unterwürfig – ein riiesen Schatz. Ich muss nur aufpassen, dass sie nicht gleich alle Menschen „anspringt“ und sich ihnen vor die Füsse wirft ;-). Auch hat sie in der Welpenstunde gezeigt, dass sie weder von fremden Hindernissen noch von Geräuschen sich beeindrucken lässt – echt souverän. Sie ist absolut nicht ängstlich – manchmal etwas zurückhaltend oder vorsichtig, aber die Neugier siegt dann meistens ;-). Was aber noch nicht zu ihren Stärken zählt, ist Geduld zu haben.... sobald sie warten muss (evtl. auf ihr Futter) oder gerade mal nichts läuft, dann fängt sie schnell mal an zu fiepen und jammern... dass muss sie noch lernen und darum sind wir ja auch bei Sylvia im Junghunde-Kurs ;-).

Ansonsten orientiert sie sich natürlich auch an Magic und Taelyn. Sie kläfft zum Glück nicht, wenn es an der Türe läutet und muss auch nicht zuvorderst sein. Sie spielt auch gerne mit den Aussies, aber am liebsten mit mir.... sie ist schon sehr auf mich fixiert. Im Auto kann sie auch schon mal alleine sein, sie wartet geduldig ohne fiepen... auch zu Hause kann ich sie schon mal alleine lassen und kurz in den Keller gehen und sie wartet oben geduldig und leise.
Das Leinenlaufen ist noch eine grosse Baustelle – manchmal klappt es sehr gut und dann wieder überhaupt nicht und wir kommen kaum vorwärts. Ich möchte jedoch keinen Leinenzieher mehr (Taelyn :-/ ) und bin daher sehr bemüht, dass wir das in den Griff bekommen.
Im Büro klappt es auch schon sehr zufriedenstellend – sie schläft sehr viel und muss nur 1 x raus. Und das anfängliche jammern hat sie nach 2 Tagen zum Glück eingestellt und seitdem ist es wieder ruhig im Büro.
Stubenrein ist sie eigentlich schon... aber ich achte natürlich schon darauf, dass sie viel raus kann ;-). Schlafen tut sie mit Taelyn neben meinem Bett und das ganz ohne Box (und die ganze Nacht durch). Sie hat zwar eine Box zur Verfügung, aber dort geht sie nur rein, wenn sie wirklich ihre Ruhe möchte. (Suki und Taelyn nutzen diese auch manchmal)

Für ihre 4 Monate finde ich, ist sie schon ziemlich gross – aber proportional gut gebaut. Die Ohren machen was sie wollen und ich bin noch nicht überzeugt davon, dass diese mal stehen werden. Die spitzen Zähne fallen langsam aus.... Ihre Fellfarbe ist natürlich der Hammer – wundervoll dunkelbraun und ihre kurzen Haare glänzen und sind noch schön weich. Ihre Augen haben momentan eine eher orange Farbe und ich finde sie einfach nur genial. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit ihrer Entwicklung und bin natürlich gespannt auf die nächste Zeit....

Five mit ihren "Dumbo-Ohren" ;-)

Zum Seitenanfang