Menü
Menü

Agility

Eine Hundesportart die einfach fasziniert

Agility (engl., Flinkheit, Beweglichkeit) ist eine Hundesportart, die aus England stammt. Der Öffentlichkeit wurde sie erstmals 1978 als Pausenattraktion im Rahmen der Hundeausstellung „Crufts“ vorgestellt. In Anlehnung an den Pferdespringsport absolvierten Polizeihunde den ersten Agility Hindernisparcours.

Elf Jahre später wurde in Genf die erste inoffizielle Agility Europameisterschaft ausgetragen. Offiziell anerkannt wurde Agility als Hundesportart 1991. Die erste Weltmeisterschaft fand 1996 in Morges (CH) statt. 

Heute besteht ein Parcours aus bis zu 20 Hindernissen. Der Hund muss den vom Richter frei entworfenen Parcours in korrekter Reihenfolge möglichst fehlerfrei und schnell – nur durch Stimme und Körpersprache seines Hundeführers unterstützt – absolvieren. Das Anfassen des Hundes ist verboten. A propos schnell: Absolute Spitzen-Teams erreichen über 5 m/sec … Im Gegensatz zum Parcoursverlauf sind die Hindernisse genormt:, Sprünge, Tunnels, so genannte Kontaktzonen und Slalom. Gestartet wird in drei Grössenkategorien und vier Leistungsklassen. Die Rangierung erfolgt nach Fehlerzahl und Laufzeit.

In der Schweiz gibt es ca. 4'000 lizenzierte Agility-Teams – Tendenz stark steigend!

Zum Seitenanfang