Menü
Menü
Home/NewsErfolgeObedience

Obedience

Obedience

Obedience zählt zu den neuzeitlichen Hundesportarten wie etwa Agility, Flyball, Rally Obedience und Mobility.  Das Wort „Obedience“ entstammt der englischen Sprache und bedeutet übersetzt „Gehorsam“. Während gleiche Kommandos zur Kommunikation von Hundeführer zum Hund wie bei den traditionellen Hundesportarten benutzt werden, verlangt Obedience viel Kreativität und erfordert grosses Engagement. Dabei kommt die Harmonie zwischen Mensch und Tier besonders zum Ausdruck.

Die äusserst populäre Hundesportart erfordert eine stufenweise und pädagogisch sinnvolle Ausbildung. In Prüfungen werden in vier Leistungsstufen die gleichen reglementarisch vorgeschriebenen Elemente verlangt, wobei jeweils der Schwierigkeitsgrad gesteigert wird. An internationalen Veranstaltungen wie Welt-/Europameisterschaften wird nur die höchste Stufe zugelassen. Der Hund ist während der ganzen Prüfung nicht angeleint. Neben der korrekten Erfüllung der Übungen bewertet der Richter auch das Gesamtbild des Teams. Erwünscht ist ein freudiges, motiviertes Arbeiten. Obedience füllt eine Nische im humanen Hundesport und zeigt, wie begeisternd und sinnvoll Hundesport sein kann.

Obedience ist eine Hundesportart, die allen Hunden offen steht. Es geht um erzieherische und sportliche Aufgaben, welche die gute Einführung der Hunde in die Gesellschaft begünstigt und die artgerechte Entwicklung fördern. Es setzt eine gute Harmonie zwischen Hundeführer und Hund voraus und endet in perfektem Einvernehmen als Team. Es ist daher notwendig, dass der Hundeführer ein ausreichendes Wissen über die Grundlagen von Erziehung und Ausbildung eines Hundes besitzt.

 

Obedience wird in unterschiedlichen Leistungsklassen durchgeführt. Die Einteilung eines Hundes in die jeweilige Leistungsklasse hängt von den erreichten Resultaten ab.

 

 

Zum Seitenanfang