Menü
Menü
Home/NewsMagicInfosBerichte8 Jahre -- (Jan. 2015)

Magic - 8 Jahre (Jan. 2015)

Die Zeit vergeht viel zu schnell - seit dem letzten Bericht sind schon 5 Jahre vergangen, denn Magic ist jetzt bereits 8 Jahre alt.

In diesen 5 Jahren habe ich mit ihr so einiges erlebt und mit dem Einzug von Taelyn (Aussie) und Suki (Shiba) hat sich auch so einiges verändert bei uns zu Hause.

Magic ist immer noch eine fantastische Hündin. Man merkt ihr die 8 Jahre absolut nicht an - sie ist agil, schlank, fit und zeigt noch überhaupt keine Alterzeichen. Ich kann mich absolut auf sie verlassen - sie stellt nichts an, jagt nicht, zieht nicht an der Leine, verträglich mit fast allen Hunden, liebt alle Menschen, ist sportlich erfolgreich und steht's an meiner Seite. Auch hat sie aktiv mitgeholfen Taelyn und Suki mitzuerziehen. Sie ist Rudelführerin geworden und macht ihren "Job" ausgezeichnet. Zu Hause kann sie immer noch super entspannen und geniesst immer unsere Nähe, auch mal auf dem Sofa eingekuschelt. Ihr Schlafplatz ist nun im grossen Gang, wo sie die Übersicht auf Alles hat. Sie ist unsere "Beschützerin".

Ich habe mit ihr 2010/11 die halbjährliche Ausbildung zum Therapiehund in Uster absolviert, die wir mit Auszeichnung bestanden haben. Seitdem besuchen wir jede Woche "Margrit", eine Bewohnerin des Alterszentrum Grampen Bülach. Mittlerweile begleiten uns auch Taelyn und Suki, obwohl die Zwei sich nicht immer auf die Bewohner einlassen - da springt natürlich Magic liebend gerne ein und lässt sich streichlen und verwöhnen ;-).

Beim Agility läuft sie schon seit einer gefühlten Ewigkeit (3-4 Jahre) in der höchsten Kategorie L3 erfolgreich mit.
Sie hat sogar 2014 an der Aussie-CH-Meisterschaft den 3. Platz geholt!

 

Und auch jetzt benötigt sie nur noch eine Bestätigung und sie bleibt bis Mitte 2016 in der L3. Sie liebt diesen Sport über Alles! Sie ist schon ziemlich schnell und wendig geworden und steht immer wieder mal auf dem Podest. 

Im 2013 hat sie sogar mit Jenny zusammen in der Juniorenkategorie einige Podestplätze geholt.

Wir haben natürlich auch einige Seminar besucht und uns immer weiterentwickelt, wir sind nun ein "eingespieltes" Team geworden und es macht super viel Freude mit ihr zu starten.
Die Bellerei, die vor 5 Jahren noch ein grosses Thema war, habe ich bis auf den Start und vereinzelt im Parcour, fast weggebracht. Sie kann nun einigermassen ruhig und entspannt zuschauen oder sich auf den Start vorbereiten. Momentan trainieren wir 2 x die Woche - einmal in unserem Verein HSB und einmal bei Regula Tschanz, bei ihr lernen wir vor allem viel Neues und Aktuelles und vertiefen und repetieren unser "Können" ;-).

Beim Obedience hat es Magic bis zur Kl.1 mit "V" geschafft. Obwohl wir auch für die Kl. 2 fleissig trainiert haben und sie fast alles beherrscht, bin ich nicht mehr an eine Prüfung gegangen. Magic's Begeisterung für diesen Sport hält sich so ziemlich in Grenzen. Sie macht zwar alles mit, aber es scheint, sie mache das eher mir zu liebe. Und da ich sie mittlerweile sehr motivieren muss und ständig auch Spielzeug zum locken brauche, habe ich beschlossen, nun nicht mehr mit Magic zu trainieren - und sie scheint darüber nicht unglücklich zu sein. Somit haben wir 2014 die Obedience-Karriere beendet und widmen uns vermehrt dem Agility.

Das Flyball haben wir auch ganz gestrichen, da ich der Meinung bin, dass dieser Sport nicht unbedingt gut für die Gelenke ist.

Neu haben wir mal in das "Longieren" reingeschnuppert. Eine einfache und effiziente Art, die Hunde auf Distanz zu führen und mit viel Abwechslung zu beschäftigen. Magic sieht aber den Sinn nicht dahinter, warum sie einfach im Kreis rennen soll und auch dort muss ich sie ständig mit dem Spielzeug antreiben. Sie arbeitet zwar toll mit, aber es ist nicht unbedingt ihr Ding. Auch aus Zeitmangel, haben wir das Longieren nun wieder eingestellt. 

Ihre Haupttätigkeit ist aber immer noch "Familienhund". Dieser "Job" ist für Magic einfach zugeschnitten. Ich bin zwar ihre Hauptperson, aber sie kann auch mit allen Anderen spielen, ob im Haus oder Garten. Sie hält "Kontakt" zu allen Familienmitgliedern und ist aufmerksam und folgsam und für jeden Spass zu haben. Auch kuscheln kann sie bei Allen. Auf den Spaziergängen ist sie meistens sehr entspannt und selten an der Leine. Sie jagt nicht (weder Reh, noch Hase) und obwohl sie ihren Rudelführer-Job sehr ernst nimmt, ist sie abrufbar und folgsam.

Ich hoffe und wünsche mir, dass Magic noch lange so bleibt, wir Sport und Spass zusammen machen können und auch bis ins hohe Alter fit und agil am Familienleben teilhaben kann.

Magic - es ist toll, dass du bei uns bist!

Zum Seitenanfang