Menü
Menü
Home/NewsNews2014April4. April 2014

13. April 2014

Der Dreizehnte!!

Ich bin zwar nicht abergläubisch, aber heute hatte es so der Ahnschein, als wäre der 13. Schuld ;-)

Wir sind in Winterthur gestartet. Der Richter Eduard Andre hatte ich bis jetzt noch nie, also bin ich völlig ohne Vorurteile angereist.
Vor dem Briefing hat mein ungutes Gefühl jedoch bereits angefangen ... der Richter stand da irgendwo, also nicht vor allen Teilnehmern und er brabbelte irgend etwas in der Bart hinein, verstehen konnte ich nur noch etwas von Sprung und Wippe und gut stellen.
Nachdem ich dann eine andere Teilnehmerin fragte, stellte sich heraus, dass wir acht geben sollten, dass wir den Hund auf eine gute Linie “drücken” sollten, damit er gerade auf die Wippe käme – wegen der Verletzungsgefahr. (??? = warum stellt er dann so einen Parcour??)

Ja nu, also lief ich mal den Open ab. Huch, was war das denn? Eine ideale Linie gab’s nicht und auch keine vernünftige Lösung, den Hund ohne Ach und Krach durchzuführen. Ich hatte ja zwei Chancen – zuerst mit Magic und dann mit Taelyn.
Magic schaffte zwar den Lauf mit einer Verweigerung vor dem Tunnel – obwohl er direkt vor ihrer Schnauze war. Und führtechnisch war der Lauf ziemlich chaotisch. Trotz grossem Zeitverlust mit einem V5 noch auf dem 5. Platz.
Bei Taelyn war es fast gleich – eine Verweigerung vor der Wand und danach stand sie nicht auf der Zone, also habe ich sie zurück gesetzt = Dis. Der Rest war eigentlich recht gut. Es gab 3 Nuller und gerade mal 6 von 21 Teilnehmern sind überhaupt durchgekommen.

So, dann ging ich mal auf einen gemütlichen Spaziergang. Natürlich mit der Hoffnung, dass der Richter etwas vom Open gelernt hat und evtl. einen vernünftigen Parcour für den Offiziellen stellen würde.


Aber als ich zurück kam, stand der Parcour für den Offiziellen der Klasse 2. Ebenfalls wieder ein Brechen und Biegen der Hunde und wieder keine schöne Hundelinien und keine vernünftigen Lösungen. Die Läufer drückten und führten mehrheitlich chaotisch durch den Parcour. 3 Läufer hatten wirklich Glück und brachten ihre Hunde mit V0 ans Ziel.

Somit schwand die Hoffnung auf einen schönen 3er Lauf.
Und ich hatte leider Recht. Der Richter Eduard Andre stellte mit unendlicher Ruhe (wir waren schon über 30 Minuten über dem Zeitplan) einen Parcour, denn ich eigentlich überhaupt nicht laufen wollte. Da kam überhaupt keine Freude oder Lust aufs starten auf.
Mit Magic hatte ich gleich beim zweiten Sprung eine Verweigerung und als sie auf dem Steg nicht bei der Zone hielt, setzte ich sie zurück = Dis. Der Rest war dann zwischendurch einigermassen o.k., aber am Schluss nochmals 2 Verweigerungen. Aber wir waren ja eh schon im Dis.
Ich hatte immer noch keine richtige Lösung für Taelyn. Also gings mit zweifelhaftem Gefühl an den Start. Der Anfang schafften wir zwar mit Ach und Krach, aber leider blieb “Madame” wieder nicht auf der Wandzone stehen und dadurch war sie vor mir am Sprung und ich schaffte es nicht, sie ohne Verweigerung darüber zu führen. Die Stange viel dann auch noch zu Boden und beim nächsten Sprung war bei mir die Spannung weg und sie flog weiter über den falschen Sprung = Dis. Schaade, es wären ja nur noch 3 Sprünge gewesen bis zum Ziel...
Hier schafften es nur 2 Teams mit V0 durchzukommen und 12 von 21 schafften es nicht und liefen ein Dis. Also über die Hälfte kamen nicht mal durch. Schlechte Bilanz für den Richter und mir wird der Name Eduard Andre in nächster Zeit nicht unbedingt für gute Gefühle sorgen.
Eigentlich wollte ich lieber nach Hause, aber ich hatte die Hoffnung für einen schönen Jumping und evtl. noch ein positives Ergebnis, noch nicht aufgegeben. Der Jumping war dann gegen meine Erwartung eigentlich schon fast normal ;-). Endlich eine Linie und eine Lösung auch dadurch zu kommen. Aber leider hatte ich kein Glück (lags doch am 13.?) weder mit Magic – sie sprang einen Sprung von Aussen statt normal, noch mit Taelyn – sie verschwand trotz rufen ins falsche Tunnelloch = 2 x Dis.

Mit 5 x Dis und 1 x V5, also kein erfolgreicher Tag. Jedoch bin ich mit Magic und Taelyn sehr zufrieden, es waren komplizierte Parcoure für mich zum führen und für die Hunde zum laufen. Einfach die Zonen sind wieder einmal das Thema, aber irgend etwas brauchen wir ja noch zum üben .. ;-D.

Die Ergebnisse und Berichte sind wieder aktualisiert unter Magic Large 3 und Taelyn Large 3 / 2014.

Nun machen wir mal eine Oster-Pause und weiter geht’s erst am 27. April in Birmensdorf. Zwar richtet dort Richter Rico Foelix, der auch nicht unbedingt die tollsten Parcoure stellt. Aber neuer Ort, neues Glück?

Besonders freue ich mich natürlich auf Jule und Pikachu, sie machen Ferien in der Schweiz und werden in Birmensdorf mit uns starten ;-).


Zum Seitenanfang