Menü
Menü
Home/NewsTaelynInfosBerichte5 Jahre -- (Jan. 2015)

Taelyn 5 Jahre -- (Jan. 2015)

Die Zeit vergeht viel zu schnell – sind es doch jetzt schon 3,5 Jahre seit dem letzten Bericht und Taelyn ist schon 5 Jahre alt.

Eigentlich ist Taelyn ausgewachsen und „Volljährig“. Vom Aussehen und benehmen her wird sie jedoch vielmals auf 1,5 – 2 jährig geschätzt ;-D. (meine Ulknudel )

Sie ist eine wundervolle Hündin geworden, die „ihre“ Menschen braucht und liebt und immer noch wild begrüsst. Fremden Menschen gegenüber ist sie sehr reserviert, braucht diesen „Kontakt“ nicht und bleibt somit lieber im Hintergrund. Dasselbe auch bei Hunden – sie spielt und tobt am liebsten mit Magic oder Suki herum. Sie hat immer noch sehr viel Energie und Power, kann diese jedoch nun besser einschätzen und „kontrollieren“.  Leider hat sie auch sehr viel Jagdtrieb und passt man im Wald nicht auf – ist sie schnell weg und rennt dem „Wild“ hinterher. Zum Glück gibt sie schnell auf und kommt rasch zurück. Ich bin mir des „Problems“ sehr wohl bewusst und achte sehr auf Taelyn, wenn sie ohne Leine ist und kann sie so meistens noch vor dem „spurt“ abrufen – das klappt schon ziemlich zuverlässig. Es gibt aber auch Momente, da lass ich sie nicht ab der Leine, weil sie schon aufgeregt in den Wald späht und prompt sehen wir dann Rehe, die unseren Weg kreuzen (ich wusste vorher nicht, dass so viele Rehe in „unserem“ Wald leben). Im Allgemeinen sind aber unsere Spaziergänge sehr entspannt und Taelyn bleibt immer in meiner Nähe.

Taelyn hat einen sehr ausgeprägten „will to please“. Sie möchte immer und überall das „richtige“ tun, ist sehr aufmerksam und sofort für alles zu haben – Hauptsache man macht etwas mit IHR. Somit ist es nicht schwierig mit ihr zu Arbeiten, sie hat viel Power und Ausdauer – es macht enorm viel Spass!!

 

Das Agility ist ihre Leidenschaft. Sie ist nun schon viel schneller und korrekter geworden. Jedoch hat sie immer noch zuviel Power bei den Sprüngen und somit noch keine ideale Sprungtechnik. Sie achtet jedoch sehr auf meine Befehle und Körperhaltung und somit sind wir bei Regula’s Trainingstunden unserem Ziel schon viel Näher gekommen. In kurzer Zeit hat Taelyn den Aufstieg in die höchste Klasse 3 geschafft. Zwar sind wir nur nach einem Jahr, wegen unserem Zonenproblem, in die L2 abgestiegen, aber das ist nicht so schlimm. Wir sind nun fleissig am trainieren – Sprungtechnik, Zonen, Geschwindigkeit. Wir trainieren momentan 2 x die Woche, einmal bei unserem Verein HSB und einmal bei Regula Tschanz.
Taelyn und ich sind noch nicht das eingespielte Dream-Team, aber wir sind nah dran. Auf jeden Fall macht es unglaublich viel Spass mit Taelyn zu starten – ich liebe ihre Spontanität und ihren Ideenreichtum.

Beim Obedience zeigt Taelyn auch viel Geduld, Ausdauer und Power. Eigentlich macht sie alles fast perfekt – ausser evtl. das „Hölzlen“, die Gegenstanderkennung ist eigentlich nicht ihr Problem, sondern sie liebt es einfach auf dem Hölzchen herum zu kauen (Selbstbestätigung) und schon verschiede Übungswege haben bis jetzt noch nicht zum Erfolg geführt. Ende 2014 haben wir uns nochmals an eine Prüfung Kl. 1 gewagt und sind kläglich, wegen meiner Prüfungsnervosität, gescheitert. Taelyn ist so feinfühlig, dass sie in so einer Situation einfach nur bei mir ist und mir beistehen will :-).
Somit haben wir nun mal eine Winterpause eingeschoben.....

Das Flyballhaben wir ganz gestrichen, da ich der Meinung bin, dass dieser Sport nicht unbedingt gut für die Gelenke ist.

 

Neu haben wir mal in das „Longieren“ reingeschnuppert. 
Eine einfache und effiziente Art, die Hunde auf Distanz zu führen und mit viel Abwechslung zu beschäftigen. Taelyn hat die Übung ganz schnell begriffen und rennt aufmerksam rundherum um auf meinen Befehl hin sofort zu agieren. Sie arbeitet super toll mit – wie bei allem, was man mit Taelyn macht ;-). Ich werde weiterhin „Longieren“, so wie es unser Zeitplan erlaubt.

Ansonsten ist Taelyn absolut mein Traumhund! Sie ist mein Schatten und extrem feinfühlig, lieb und kuschelig, sie liebt Körperkontakt. Sie braucht „ihre“ Menschen und hat ein feines Gespür, was wir brauchen (ob Trost oder Spass). Ihr Schlafplatz ist immer noch neben meinem Bett – sie geht mit mir schlafen und steht auch erst mit mir auf. Das Leinenziehen haben wir dank dem neuen Geschirr von „Senseation“ besser im Griff – ohne Druck und ziehen. Vom Aussehen her hat sie sich nicht gross verändert – sie hat immer noch ein toll weiches Fell in optimaler Länge und ihr „Body“ ist sehr sportlich und mit einer Grösse von 52 cm, ist sie mit 16,5 kg eher ein Leichtgewicht. Sie ist ein Teil unserer Familie geworden und ich bin dankbar, dass sie bei uns ist.

Taelyn du bist mein Herzenshund
(speziell und einzigartig) 

Zum Seitenanfang